Zukunftsforum Lörrach+

Das Zukunftsforum Lörrach+ bringt Menschen aus Zivilgesellschaft, Bildung, Kultur, Sozialem, Politik, Verwaltungen und Wirtschaft zusammen, um unsere Region zu stärken und eine regionale Vernetzung zu fördern. Gemeinsam wollen wir einen Wandel zu mehr ökologischer Nachhaltigkeit, sozialem Zusammenhalt, regionaler Wirtschaft und insgesamt mehr Gerechtigkeit in unserer Gesellschaft gestalten.

fairNETZt und die Schöpflin Stiftung wollen Beteiligungskultur und zivilgesellschaftliches Engagement in Lörrach nachhaltig stärken und haben dazu in 2017 das Zukunftsforum Lörrach+ erstmals gemeinsam durchgeführt. fairNETZt und die Schöpflin Stiftung sind gleichberechtigte Partner.

Das Zukunftsforum entwickelt explizit keine eigenen Projekte und Initiativen sondern fungiert als Plattform, Ermöglicher und Impulsgeber. Das Projektteam des Zukunftsforums stellt bedarfsorientiert internes oder externes Know-How zur Erreichung der Ziele sowie ein Prozess-Coaching zur Entwicklung möglicher Initiativen oder Unternehmungen zur Verfügung. Dabei nimmt es eine moderierende Rolle innerhalb des Entwicklungsprozesses ein. Die Projekte und Initiativen sollen folgende Kriterien erfüllen:

  • zur Zukunftsfähigkeit der Region beitragen, d.h. den Wandel zu mehr ökologischer Nachhaltigkeit,
    sozialem Zusammenhalt und regionaler Wirtschaft gestalten
  • gesellschaftlichen Wandel fördern
  • klarer Bezug zum Wirkungsort Lörrach+
  • von uns gemeinsam beeinfluss- und gestaltbar.

Darüber hinaus will das Zukunftsforum einen Beitrag zur gesellschaftlichen Diskussion leisten, indem Diskurse zu aktuellen und gesellschaftlich relevanten Themen, bezogen auf Lörrach und Umgebung, angeregt und befördert werden. Initiativen, Projekte oder Unternehmungen, die aus dem Zukunftsforum heraus entstehen, agieren eigenverantwortlich und adressieren ihre Ansätze, Lösungsvorschläge, Vorhaben, Wünsche und Forderungen aus eigenem Interesse heraus an unterschiedliche Adressaten der Stadtgemeinschaft (z.B. Stadtverwaltung, Unternehmen, Medien etc.). Das Zukunftsforum ist überparteilich und konfessionell ungebunden. Die Vorhaben finden im Sinne eines demokratischen Wandelgedankens und innerhalb der verfassungsmäßigen Grundordnung der Bundesrepublik Deutschland statt.

Für weitere Infos kontaktieren Sie uns gerne.